Menü

MUSTERFLIESEN | diy


Also gut, einen Kreativpreis gibt es für die heutige Bastelidee nicht: Untersetzer aus Fliesen sind ein alter Hut, ein ganz alter sogar. Quadratisch, praktisch, langweilig – so ließe sich der Status quo selbstgebauter Tischschützer wohl am besten beschreiben. Das muss selbst dem Fliesenfachhandel kürzlich aufgefallen sein, denn endlich kommt wieder Schwung in die Keramik. Dank moderner geometrischer Formen können auch Fliesenuntersetzer ganz neue ästhetische Maßstäbe setzen. Und das Beste: ihre Herstellung ist so einfach wie immer!

BADWUCHS | living



Das Badezimmer ist ein Ort, an dem sich Pragmatismus und Feuchtigkeit die Klinke in die Hand geben, deshalb ist es gestalterisch eine echte Herausforderung. Noch dazu, wenn man etwas gegen Etiketten hat und davon gibt es im Bad mehr als reichlich. Cremes, Lotionen, Gele, Seifen und Duftwasser – sie alle kommen in ihren ganz eigenen, meist wenig gelungenen Verpackungen daher. Zusammen mit Bürsten, Pinseln, Schwämmen, Scheren sorgt das für einen ziemlich wilden "Badwuchs", der jedem Minimalisten die Haare zu Berge stehen lässt.

BLACK FRIDAY NO° 2




Recht hat er, der Herr Professor Hickmann, und deshalb gibt es heute – gewissermaßen als Ausgleich zu all den sonstigen Weißheiten – eine gute Portion Schwarz aufs Auge. Na schön, so ganz uneigennützig ist die Schwarzmacherei nicht. Nachdem sich der Hausherr kürzlich über zu wenig Maskulinität auf dem Blog beschwert hat, sollen sich auch die Männers zukünftig stärker angesprochen fühlen.

DAS IT-PFLANZEN-GIRL


Wie soll man jemandem etwas erklären, das man selbst nicht versteht? "Wer oder was sind eigentlich It-Girls?" fragt mich der Mann neulich. Wohl wissend, dass es sich dabei um Frauen jüngeren Datums handelt, deren Hauptaufgabe darin besteht, in der Medienöffentlichkeit stattzufinden und dabei so adrett wie möglich auszusehen, muss ich schon bei seiner nächsten Frage ahnungslos mit den Schultern zucken: "Und wozu gibt es die?"

FOR THE BOYS | diy


Mein Mann hat ein neues Schätzchen. Keine Zweitfrau, keine Bohrmaschine, keine Modelleisenbahn. Nein, eine Uhr lässt ihn gerade freudig strahlen. Ein schlichter Klassiker von Daniel Wellington mit schwarzem Lederarmband.* Alles könnte so schön sein, wäre da nicht das Unterbringungsproblem: in den Schrank soll sie nicht, im Badezimmer ist es zu feucht, einfach auf die Kommode legen, auf keinen Fall.